RPG in Trier

Rollenspielforum für Trier


    Vorstellung: Arbeitstitel Ressource V.0.03

    Teilen
    avatar
    Markus

    Anzahl der Beiträge : 793
    Anmeldedatum : 02.07.09

    Vorstellung: Arbeitstitel Ressource V.0.03

    Beitrag  Markus am Do Jul 02, 2009 9:31 pm

    Ressource

    Version 0.03




    Motivation:

    Ein Erzählspiel im besten Sinne von WuShu zu erstellen, gleichzeitig aber Spotlight gerecht zu verteilen und ein spannendes Regelsystem auf Meta-Ebene zu bauen.
    Dies geschieht mit Spielkarten und Countern, die Counter bemessen den Einfluss des Spielers auf die Geschichte, da alle Spieler gleichviele Counter haben, haben alle gleichviel Einfluss den Sie auch einbringen müssen um die Geschichte zu bestehen.

    Vorraussetzungen:

    Für jeden Spieler wird ein Poker-„Karten-Set“ (je 1x jede Karte von der 2 bis zum Ass) benötigt.
    Der Spielleiter braucht ebensoviele Karten wie die Spieler zusammen.
    Joker werden nicht benötigt.
    Außerdem braucht jeder Spieler ein komplettes Karten-Set (je 4x jede Karte von der 2 bis zum Ass)
    Der Spielleiter braucht soviele Sets wie er Spieler hat.

    Counter werden in ausreichender Menge benötigt, mit ca. 200+ Stück sind eine gute Anzahl, wobei die Zahl stark variieren kann.

    Der Gruppenvertrag:
    Da es sich um ein sehr freies Erzählspiel handelt ist es sehr wichtig miteinander zu sprechen welchen Stil man spielen möchte. Komödie oder Tragödie ? Klassische Action oder Martial Arts Style, welches Powerniveau in der Gruppe etc.

    Die Charaktererschaffung:
    In diesem System gibt es keinerlei Werte im klassischen Sinn,
    man sollte sich (siehe Gruppenvertrag) klar machen wen man Spielen will und welche Fähigkeiten diese Figur hat, ebenso grundsätzliche Dinge wie einen Namen oder die Herkunft.
    Mehr ist nicht nötig.

    Der Beginn:
    Jeder Spieler hat sein Start-Karten-Set in der Hand und ein komplettes, gemischtes Kartenset vor sich. Außerdem hat jeder Spiele soviele Counter vor sich wie der Spielleiter möchte, jeder Spieler hat gleichviele Counter vor sich. Die Bedeutung der Counter wird später erklärt.
    Der Spielleiter hat sein Start-Karten-Set in der Hand, dieses entspricht Mengenmäßig dem von allen Spielern, außerdem hat er soviele Karten-Sets vor sich wie Spieler am Tisch sitzen.

    Regeln:

    Konflikte:
    Es gibt nur eine Mechanik für alle im Spiel auftretende Konflikte:
    1. Eine Partei (Spieler oder SL) verkündet dass sie gerne einen Konflikt haben will, z.B. will der Spieler darum feilschen ob er die Übernachtung umsonst bekommt, oder der beschreibt dass die Gruppe von einem Säbelzahntiger angegriffen wird. Genauso vorstellbar ist das erklettern eins Berges.
    2. Es wird darüber geredet was auf dem Spiel steht, stirbt die Gruppe etwa wenn sie den Säbelzahntiger nicht besiegt oder passiert nur etwas unangenehmes.
    3. Von den Countern die jeder Spieler und Spielleiter vor sich hat kann eine beliebige Anzahl gesetzt werden, es wird dann im Konflikt um jeden Chip gespielt, man sieht also je mehr Chips ich setze desto wahrscheinlicher ist es dass ich den Konflikt gewinne und desto präsenter bin ich in dem Konflikt. Gleichzeitig muss ich damit rechnen Chips zu verlieren, was bedeutet dass ich in anderen Konflikten weniger präsent sein werde, setze ich keine Chips nehme ich nicht am Konflikt Teil und habe ich in der Regel kein Erzählrecht. Counter können offen oder verdeckt gesetzt werden.
    4. Sind die Chips gesetzt beginnt der Konflikt, von den in den Konflikt eingebrachten Chips wird nun einer aufs Spiel gesetzt, der Spieler legt einen in die Mitte und der SL auch, nun wählen beide Spieler eine Karte aus und decken diese auf. Der unterlegene Spieler verliert seinen Chip an den „Friedhof“ es ist nicht so dass der Gewinner den Chip bekommen würde. Er darf jedoch seinen Chip behalten. Jeder Spieler legt seine gerade gespielte Karte auf seinen Kartenfriedhof neben den Kartenstapel.
    5. Beide Spieler ziehen eine neue Karte von je Ihren Kartenstapeln.
    6. Der Gewinner beschreibt was seine Figur bzw. die Figuren des Gegners oder Mitspieler machen, da er sieht wieviele Chips noch auf Seiten des Spieleiters sind kann er abschätzen wie er seinen Fortschritt beschreiben kann. Es sei klargestellt dass man das Erzählrecht gewinnt, man kann anschließend durchaus beschreiben wie man ein Stückweit verliert um die Szene dramatischer zu gestalten, auf Meta-Ebene hat man jedoch gewonnen.
    7. Nun beginnt man bei 4. von neuen, ein andere Spieler kann sich mit dem Spielleiter messen.
    8. Hat eine Seite ihren letzten Chip verspielt ist der Konflikt beendet und die Siegerseite kann beschreiben wie der Konflikt endet. Dies kann kooperativ geschehen, also alle erzählen, es ist auch möglich dass derjenige beschreibt der den letzten Chip des Spielleiters „vernichtet“ hat beschreibt oder es wird schnell mit Handzeichen ein Most Valuable Player gewählt der nun das Ende der Szene beschreiben darf.


    Spielleiterteil:
    Sie können klassische Abenteuer vorbereiten und für Konflikte die auftreten werden (der Endkampf, die Fallgrube, die Kletternprobe) eine Counteranzahl festlegen. Aus der Summe dieser Counter ergibt sich dann die Stückzahl an Countern die Sie den Spielern zur Verfügung stellen.
    Je nachdem wie sie Ihre Gruppe einschätzen können Sie noch zusätzliche Counter zur Verfügung stellen für nicht im Abenteuer vorgesehene Aktionen die die Gruppe durchführen kann.
    Vermutlich werden die Spieler nicht alle vorbereitete Konflikte sehen, hier entstehen freie Counter die sie für spontane Aktionen benutzen können oder die sie auf die noch kommenden Konflikte verteilen können.
    Für improvisierte Abenteuer geben sie einfach eine beliebige Anzahl Chips (eine Richtlinie könnten 10 Stück pro Stunde sein) aus und arbeiten mit diesen.
    Sowohl im vorbereiteten als auch im improvisierten Abenteuer können sie jederzeit für beide Seiten Counter hinzugeben, beispielsweise wenn sich das Abenteuer ganz anders entwickelt als gedacht. Oder sie können Counter auf beiden Seiten entfernen, z.B. wenn sie das Abenteuer verkürzen wollen, dann sollten Sie aber auf alle Fälle mit den Spielern darüber reden warum sie das tun. Die Counter werden auf Spielerseite gleichmäßig abgezogen.


    Spieler gegen Spieler
    Hierfür benötigt man eine Zusatzregel, tragen Spieler einen Konflikt aus geschieht dies genau wie beim Konflikt gegen den Spielleiter.
    Der Spielleiter wirft jedoch immer einen Counter ab wenn ein Spieler einen Counter abwirft und er wirft wenn möglich die gleichen Karten ab die die Spieler abwerfen, ist es nicht möglich wirft er die nächst höhere Karte ab die Ihm zur Verfügung steht.
    Das mag zunächst seltsam erscheinen, aber vergessen Sie nicht, die Spieler erzählen mit dem Spielleiter zusammen eine Geschichte, wenn es den Spielern wichtig ist einen Konflikt untereinander auszutragen ist das ein wichtiger Teil der Geschichte und wird auch damit belohnt das Ihre Counter von Bedeutung sind.

    Was das System nicht kann:
    Man kann sich nicht durch taktisch kluges Vorgehen einen Vorteil verschaffen, der Ninja der sich in die Festung des Königs einschleicht um ihn zu ermorden ist mit genauso vielen Countern konfrontiert wie der betrunkene Babar der es durch die Vordertüre versucht, natürlich hat man als Spieleiter hier einen Spielraum, dennoch ist das System nicht darauf ausgelegt solche Pläne zu unterstützen.



    Über anregungen würde ich mich freuen, die Schreibe ist sicher.. "naja" sry Wink
    avatar
    Imago
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 30.06.09
    Alter : 96
    Ort : Wasseroberfläche

    Re: Vorstellung: Arbeitstitel Ressource V.0.03

    Beitrag  Imago am Do Jul 02, 2009 11:31 pm

    Also da ich selber eine so abstoßende Schreibe habe kann ich dir da sicher nicht helfen ^^ Wink

    Aber ich kann damit arbeiten denke ich. Sehr cool. Hast du eigentlich Bock mitzuspielen?

    Schade das wir immer noch zu dritt sind hier...ich hoffe da tut sich noch ein bisschen was. :/
    avatar
    Markus

    Anzahl der Beiträge : 793
    Anmeldedatum : 02.07.09

    Re: Vorstellung: Arbeitstitel Ressource V.0.03

    Beitrag  Markus am Fr Jul 03, 2009 12:05 am

    ja würd gerne mitspielen,
    besonders toll wäre es wenn:
    mehr als 26 Chips pro Person und nur 1 Kartenset pro Person das dann widerverwertet wird damit ich sehen kann wie das wirkt.
    avatar
    Imago
    Admin

    Anzahl der Beiträge : 955
    Anmeldedatum : 30.06.09
    Alter : 96
    Ort : Wasseroberfläche

    Re: Vorstellung: Arbeitstitel Ressource V.0.03

    Beitrag  Imago am Fr Jul 03, 2009 2:38 am

    Lässt sich sicher einrichten.

    Gesponserte Inhalte

    Re: Vorstellung: Arbeitstitel Ressource V.0.03

    Beitrag  Gesponserte Inhalte


      Aktuelles Datum und Uhrzeit: Mi Apr 18, 2018 10:54 pm